Chemisch veränderte Stärke

Stärke, die mit Chemikalien behandelt wurde, so dass einige Hydroxylgruppen durch Ester- oder Ethergruppen ersetzt wurden.
Das sogenannte „Crossbonding“, wobei 2 Hydroxylgruppen auf benachbarten Stärkemolekülen chemisch verbunden sind, zählt ebenfalls zu einer Form der chemischen Veränderung. Auch sehr geringe chemische Veränderungen können die rheologischen, physikalischen und chemischen Eigenschaften der Stärke grundlegend verändern. Die Verwendung von modifizierter Stärke in Lebensmitteln ist durch EU-Gesetze und Gesetze auf nationaler Ebene beschränkt.