Als amorph bezeichnet man ein nicht-kristallines Material. Innerhalb von Stärkekörnern gibt es sowohl kristalline als auch amorphe Bereiche; letztere sind gekennzeichnet dadurch, daß hier die Atome an beliebigen, völlig regellosen Punkten steckengeblieben sind, ohne sich in Kristallgittern anzuordnen. In den kristallinen Zonen sind die linearen Bereiche der Moleküle, sowohl von Amylose als auch Amylopektin, in parallelen kristallförmigen Bündeln angeordnet.