Wissenswertes über Zucker – Rohrzucker

Wissenswertes – Rohrzucker 2016-11-06T22:21:23+00:00
Stärke und Stärkederivate

Das Zuckerrohr ist ein Gras mit 4 bis 6 cm dicken Stängeln aus der Familie der Poaceae und enthält einen süßen Saft, der zur Zuckerproduktion ausgepresst wird. Anbauländer sind u. a. Brasilien, Kuba, USA, Südafrika, Australien und die Philippinen. Der Ursprung des Zuckerrohrs liegt in Polynesien. Seit dem 5. Jahrhundert wird es in Indien landwirtschaftlich genutzt.

1843 kam der erste Würfelzucker auf den Markt – eine Erfindung des Ururgroßvaters von KommRat Hans Langenbach, dem Zuckerfabrikdirektor Jakob Christoph Rad. Es war der Beginn einer wichtigen Epoche von Modernisierung und Rationalisierung. Ab etwa 1850 wurde Zucker industriell hergestellt. Dadurch fiel der Zuckerpreis und Zucker entwickelte sich zum Lebensmittel des täglichen Bedarfs.

Rohrzucker ist die Warenbezeichnung für Haushaltszucker (Saccharose), der aus Zuckerrohr gewonnen wird. Chemisch besteht kein Unterschied zwischen reinem Rohrzucker und reinem Rübenzucker.

Die breite Palette an Zuckerprodukten findet seine Anwendungen in der Produktion von Süßigkeiten und Backwaren, der Herstellung von Getränken und Konservenprodukten, in der Obstverarbeitung und bei Milchprodukten.